Ein schnell zuzubereitendes Gericht, das zu Ihrem neuen Favoriten wird, ist der koreanische Pfannkuchen - außen knusprig und innen mit vegetarischen Zutaten gefüllt. Er ist wunderbar in das beste Tamari-Dressing aller Zeiten getaucht!



Koreanischer Pfannkuchen mit geschnittenen Wurzeln und Chili süß-saurer Tamari (vegan)

  • Milchfrei
  • Vegan

Aufschläge

2

Zutaten

  • 1/2 Tasse glutenfreie Mehlmischung (unten)
  • 2/3 Tasse Wasser
  • Prise Backpulver
  • Olivenöl zum Braten
  • 3 1/2 Unzen Spargelstangen (1/2 Bund), längs geschnitten
  • 1/2 Lauch, längs geschnitten
  • 1 Karotte, in dünne Stäbchen geschnitten


Leinsamen-Pizzakruste

Für das Dressing:

  • 1/4 Tasse Tamari Ich bin Sauce
  • Saft oder 1/2 Limette
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Teelöffel Ahornsirup
  • 1/2 Knoblauchzehe, geschält und gerieben

Dienen:

  • 2 Frühlingszwiebeln (Schalotten), gehackt
  • schwarzer oder weißer Sesam
  • Koriander (Koriander), optional

Glutenfreie Mehlmischung:

  • Für 2 Pfund Mehl erhalten Sie zusätzlich:
  • 1 1/3 Tassen braunes Reismehl
  • 1 Tasse Buchweizenmehl
  • 1/2 Tasse Reismehl
  • 1/2 Tasse Hafermehl
  • 1/4 Tasse Kartoffelstärke / Mehl
  • 1/2 Tasse Tapiokamehl

Vorbereitung

  1. Um das glutenfreie Mehl zu mischen, mischen Sie alle Mehle und lagern Sie es in einem luftdichten Behälter.
  2. Beginnen Sie mit dem Mischen aller Zutaten für das Dressing in einem kleinen Glas, schließen Sie den Deckel, schütteln Sie ihn und legen Sie ihn beiseite.
  3. Mehl, Wasser und Backpulver in einer Schüssel mischen und beiseite stellen.
  4. Bei mittlerer Hitze etwas Öl in einer Pfanne (Pfanne) erhitzen. Fügen Sie alles Gemüse hinzu und braten Sie es 5 Minuten lang, bis es braun ist.
  5. Verteile das Gemüse gleichmäßig in der Pfanne und gieße es über den Teig, bis du einen großen Pfannkuchen hast. Auf jeder Seite 5 Minuten kochen, bis sie knusprig und goldbraun sind.
  6. Sofort servieren, in Scheiben schneiden und mit Frühlingszwiebeln, Sesam, Koriander und dem dazugehörigen Dressing abrunden.

Anmerkungen

Tipp: So ein einfaches Gericht, um nach einem langen Arbeitstag als Vorspeise, Teller oder schnelles Solo-Menü zu dienen.