Cremige Pilzbratpfanne mit Kürbis - das perfekte Gericht für Herbst und Winter! Hier gibt es sowohl herzhafte als auch süße Aromen, um Herz und Seele zu wärmen. Für dieses Rezept benötigen Sie keine komplizierten Zutaten: Pilze, (getrocknete) Steinpilze, Hokkaido-Kürbis, pflanzliche Creme für die cremige Basis, frische Salbeiblätter, die perfekt mit den Pilzen und dem Kürbis harmonieren.



Cremige Pilzpfanne mit Kürbis (vegan, glutenfrei)

  • Milchfrei
  • Vegan

Aufschläge

3

Kochzeit

30

Zutaten

  • 1/8 Tasse getrocknete Steinpilze
  • 2 1/2 Tassen Hokkaido-Kürbis in Stücke schneiden
  • Ein bisschen Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel gemahlener Kardamom
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Eine Handvoll frische Salbeiblätter
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 8 4/5 Unzen Pilze gereinigt und in Streifen geschnitten
  • 6 3/4 Unzen Creme auf pflanzlicher Basis
  • Salz-
  • Gemüsebrühe nach Bedarf
  • Bourbon Vanille frisch oder gemahlen
  • Gemahlener 1/2 bis 1 Teelöffel Piment (optional)
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 1 Packung Konjaknudeln
  • Walnussbutter (optional)
  • 1 bis 2 Esslöffel Hefeflocken (optional)
  • Gehackte Walnüsse (optional)




Vorbereitung

  1. Zuerst die getrockneten Steinpilze in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. 30 bis 45 Minuten einwirken lassen. Dann die eingeweichten Champignons in ein Sieb geben und gut ausdrücken, wobei die Flüssigkeit in einer Schüssel aufgefangen wird. Gießen Sie die Flüssigkeit erneut durch ein feines Sieb und fangen Sie sie erneut in einer Schüssel auf.
  2. Den Kürbis auf ein mit Pergamentpapier überzogenes Backblech legen und mit Olivenöl und etwas Kardamom belegen (den Kürbis mit den Händen gleichmäßig einreiben). Backen Sie bei 390 ° F bis goldbraun (ca. 30 Minuten).
  3. In einer großen Pfanne 3 Esslöffel Olivenöl dazugeben und bei schwacher Hitze erhitzen. Eine Handvoll frische Salbeiblätter dazugeben und knusprig braten. Entfernen Sie sie und legen Sie sie auf Küchenpapier, um überschüssiges Öl herauszuholen.
  4. Die Zwiebeln mit dem Öl in der Pfanne einige Minuten braten. Die Champignons in Stücke schneiden und in die Pfanne geben. 5 bis 6 Minuten anbraten oder bis die Champignons leicht gebräunt sind. Mit der Sahne ablöschen, sowie 5 Esslöffel Brühe (die restliche Brühe für weitere Saucen und Suppen aufbewahren). Mit Salz, Gemüsebouillon, Vanille, Piment und Pfeffer würzen.
  5. Nehmen Sie die Konjak-Nudeln aus der Verpackung und geben Sie sie in ein Sieb. Gut unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
  6. Die Nudeln dazugeben und bei schwacher Hitze ca. 5 bis 10 Minuten garen (je nach gewünschter Konsistenz). Fügen Sie bei Bedarf etwas mehr Vorrat hinzu.
  7. In der Zwischenzeit die Walnussstücke in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten.
  8. Die Kürbisscheiben, das Walnusspüree und die Hefeflocken in die Pfanne geben und gut umrühren.
  9. Den cremigen Pilz vom Herd nehmen und einige Minuten ruhen lassen, damit sich die Sauce leicht eindickt. Erneut umrühren, mit den gebratenen Salbeiblättern und den gerösteten Walnüssen servieren.