Mein jüngstes Abenteuer sind vegane Pfefferminzpastetchen - aber mit einer Wendung. Diese sind alle für die Feiertage verkleidet. Ich dachte, es wäre einfach genug, nur Grün, Rot und Weiß zu verwenden, um sie zu einem perfekten Weihnachtsschmaus zu machen. Ich lag richtig.



Weihnachtspfefferminz-Pastetchen (vegan)

  • Milchfrei
  • Vegan

Zutaten

  • 5 Tassen Puderzucker
  • 3 Esslöffel leichter Maissirup
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 3 Esslöffel Gemüsefett
  • 1 1/2 Teelöffel Pfefferminz-Extrakt
  • Lebensmittelfarbe aus rotem und grünem veganen Gel
  • 16 Unzen vegane Schokoladenstückchen




Vorbereitung

  1. In die Schüssel eines Standmixers (wenn Sie keinen Standmixer haben, können Sie einen Handmixer verwenden) 4 1/2 Tassen Zucker, Maissirup, Wasser, Gemüsefett und Pfefferminz-Extrakt geben. Schlagen Sie, bis gerade kombiniert.
  2. Entfernen Sie den Teig und wenden Sie sich auf ein Brett, das mit dem Rest des Zuckers bestreut ist. Den Teig kneten, bis eine glatte Kugel entsteht. Teilen Sie den Teig in drei gleiche Stücke und fügen Sie dem einen rote Lebensmittelfarbe und dem anderen grüne Lebensmittelfarbe hinzu. Kneten Sie die Kugeln, um die Farbe aufzunehmen. Teilen Sie jede Kugel erneut in zwei Hälften. Am Ende sollten Sie jeweils zwei haben: Weiß, Rot und Grün.
  3. Rollen Sie jeden Ball in eine Schlangenform. Legen Sie jeweils zwischen zwei Blatt Pergamentpapier und rollen Sie sie mit einem Nudelholz in etwa 1/4-Zoll dicke rechteckige Formen aus. Sie werden mit sechs Teigblättern enden. Achten Sie darauf, dass sie breit genug sind, um in Längsrichtung zu rollen. Legen Sie die Blätter noch im Pergamentpapier ca. 15 Minuten in den Kühlschrank, um sie abzukühlen.
  4. Nach dem Abkühlen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Entfernen Sie vorsichtig jedes Blatt vom Pergamentpapier und stapeln Sie sie übereinander, so dass die Farben abwechseln. Sie sollten insgesamt sechs Ebenen haben: Weiß, Rot, Grün, Weiß, Rot-Grün. Schneiden Sie ein Ende des Stapels der Länge nach, um eine saubere Kante zu erhalten. Rollen Sie den Teig vorsichtig in Längsrichtung und wickeln Sie ihn in Plastikfolie ein. Eine Stunde in den Gefrierschrank stellen.
  5. Wenn der Teig gefroren ist, nehmen Sie ihn aus dem Gefrierschrank, wickeln Sie ihn aus und schneiden Sie ihn in 1/4-Zoll-Scheiben. Drehen Sie die Rolle bei jedem Schnitt leicht, damit die runde Form erhalten bleibt.
  6. In einem Wasserbad die Schokolade schmelzen. Mit einer Tauchgabel den Teig in die Schokolade tauchen. Überschuss vorsichtig abschütteln und auf ein mit Wachspapier ausgelegtes Backblech legen. Wenn alle eingetaucht sind, legen Sie das Backblech in den Gefrierschrank, damit die Bonbons fest werden.
  7. Gefroren, gekühlt oder bei Raumtemperatur genießen. Trennen Sie zum Lagern die Bonbons zwischen Wachspapierblättern, um sicherzustellen, dass sie nicht kleben.